FÜR JEDEN SCHLAFTYP DIE RICHTIGE MATRATZE

Die einen liegen gerne etwas härter, die anderen schlafen in Seitenlage und wieder andere neigen zu nächtlichem Frösteln. Das Schlafverhalten unterscheidet sich von Mensch zu Mensch – und damit sind auch die Anforderungen an die Matratze unterschiedlich. Diese ist nämlich hauptverantwortlich dafür, dass wir morgens erholt aufwachen. Die vielfältigen Bedürfnisse verlangen nach einer ebenso breiten Auswahl an Matratzen: Von Kaltschaum- über Viscoschaum- bis zu Federkernmatratzen sind somit für jeden das richtige Material und der passende Härtegrad dabei. Erst so ist garantiert, dass der Körper genau die Unterstützung erhält, die er braucht, und die Schlafunterlage dafür an anderen Stellen nachgibt. Vor allem Seitenschläfer sollten hier auf verschiedene Liegezonen achten. Damit auch im Doppelbett beide den idealen Schlafkomfort finden, sollte man entweder auf zwei Einzelmatratzen oder eine sogenannte Partnermatratze mit getrennten Kernen, aber durchgehender Liegefläche setzen. Genauso wichtig wie die Matratze selbst ist übrigens das Zusammenspiel mit dem Lattenrost. Wer möchte, findet womöglich sein »Traumpaar« fürs Schlafzimmer mit einem perfekt aufeinander abgestimmten Matratzenset zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis.

Vorteile MATRATZEN:

  •   XXXL-Auswahl an Matratzen
  •   Viele Matratzenarten: Kaltschaum, Federkern, Gel, Viscoschaum u.v.m.
  •   Diverse Matratzengrössen für Einzel- und Doppelbetten
  •   Persönliche Beratung & Probeliegen in der Filiale
  •   Perfekte Abstimmung auf den Lattenrost
  •   Diverses Zubehör wie Matratzenauflagen und Topper

STANDARDGRÖSSEN IN CM:

Einzelmatratzen 90x200
Doppelmatratzen 180x200

SO UNTERSCHEIDEN SICH DIE MATRATZEN-MATERIALIEN

Die meisten modernen Matratzen werden aus diversen Schäumen hergestellt, wobei Kaltschaum eines der beliebtesten Materialien ist. Kaltschaummatratzen passen sich perfekt an den Körper an, sind formbeständig, atmungsaktiv und relativ leicht. Viscoschaum, häufig auch »Memory Foam« genannt, zeichnet sich durch seine ergonomische Druckentlastung und ein Gefühl wie in der Schwerelosigkeit aus. Da sie sich auch der Körperwärme anpassen, wird bei nächtlichem Schwitzen aber eher zu Gelschaummatratzen geraten. Diese Matratzen kombinieren die positiven Merkmale von Kaltschaum und Viscoschaum. Friert man nachts hingegen schnell, kann man von den Wärmeeigenschaften von Matratzen aus Latex profitieren. Auch für Hausstaub-Allergiker ist aufgeschäumter Kautschuk das perfekte Material. Latexmatratzen punkten zudem mit Elastizität und Körperanpassung.

Ein Klassiker sind Federkernmatratzen, bei denen Stahlfedern von mehreren Materialschichten umgeben sind. Insbesondere der Trend zu Boxspringbetten hat das Interesse an Federkernmatratzen aufleben lassen. Bei Federkernmatratzen wird zwischen Bonellfederkernmatratzen, Taschenfederkernmatratzen und Tonnentaschenfederkernmatratzen unterschieden. Qualitätsunterschiede ergeben sich aus der Anzahl der Federn, der Federart sowie deren Sprungkraft. Taschenfederkernmatratzen und Tonnentaschenfederkernmatratzen sind höherwertiger als Bonellfederkernmatratzen. Sie bestechen durch die ausgezeichnete Belüftung und Atmungsaktivität sowie durch die Langlebigkeit. Die Sprungfedern sind dabei in kleine Stofftaschen eingenäht und geben so gezielter nach.

Um die Vorteile möglichst vieler Materialien nutzen zu können, bestehen zahlreiche moderne Matratzen aus Materialkombinationen. Beispielsweise werden Federkernmatratzen gerne mit Viscoschaum aufgewertet.

BERATERTIPP: MATRATZEN-LEBENSDAUER VERLÄNGERN

Die Nutzungsdauer einer Matratze lässt sich durch regelmässiges Wenden und Auslüften verlängern. Einmal im Monat sollte man dazu die Matratze vertikal und horizontal aufstellen und dabei für eine gute Luftzirkulation sorgen. Neben der Pflege können auch Matratzenauflagen sowie Topper die Lebensdauer verlängern. Auch bei bester Pflege sollte man die Matratze allerdings alle acht Jahre wechseln.

WIE MAN DEN RICHTIGEN MATRATZEN-HÄRTEGRAD FINDET

Hat man sich für ein Material entschieden, steht als nächster Schritt beim Matratzen-Kaufen die Auswahl des Härtegrads an. Denn erst durch den richtigen Härtegrad wird der ideale Schlafkomfort gewährleistet: Weder sinkt man zu sehr ein, noch entsteht unangenehmer Druck durch eine zu harte Unterlage. Durch die passende Unterstützung kann die Wirbelsäule im Schlaf ihre natürliche Form einnehmen und Verspannungen entstehen erst gar nicht. Die Härtegrad-Skala reicht von H1 (weich) bis H4 (sehr fest). Am weitesten verbreitet sind jedoch Matratzen mit H2 (mittel) und H3 (fest). Um den optimalen Härtegrad zu finden, orientiert man sich am besten am Körpergewicht. Generell gilt: Je schwerer man ist, desto härter muss die Matratze sein. Mindestens genauso wichtig ist jedoch das persönliche Wohlbefinden, also die individuelle Vorliebe für eine weichere oder härtere Schlafunterlage. Zudem muss man die bevorzugte Schlafposition berücksichtigen: Seiten- und Rückenschläfer brauchen eine nachgiebigere Matratze, Bauchschläfer benötigen dagegen mehr Unterstützung. Da die Härtegrade je nach Hersteller variieren, ist ausgiebiges Probeliegen das A und O, bevor Sie neue Matratzen kaufen.

CH_matratze_infografik

BEI XXXLUTZ HOCHWERTIGE MATRATZEN KAUFEN

Guter Schlaf ist kostbar, muss aber dank XXXLutz nicht teuer sein! Denn bei uns finden Sie für jeden Schlaftyp die passende Matratze, die Sie morgens erholt aufwachen lässt. Ob nun Viscoschaum, Gelschaum oder Kaltschaum das richtige Material für Ihre Bedürfnisse ist oder ob Sie sich mit einer Taschenfederkernmatratze Schlafkomfort wie im Hotelbett in Ihr Zuhause holen wollen: Dank unseres ausgewogenen Sortiments mit Top-Markenherstellern können Sie die perfekt auf Sie zugeschnittenen Matratzen kaufen. Auch bei den Matratzengrössen haben Sie die Auswahl zwischen Einzel- und Doppelmatratzen. XXXLutz wünscht Ihnen erholsame Nächte!